Zimmer auf dem Weingut

B&B in der Toskana

Das Weingut wurde liebevoll und weitmöglichst originalgetreu von seinen netten Besitzern Fausto und Lucia restauriert. Ein großer Weinkeller fasziniert Freunde und Kenner. Darüber hinaus gibt es ein landwirtschaftliches Museum mit antiker Ölmühle zu besichtigen. Vorm Haus beginnen gleich Olivenhaine und Weinberge. Die Aussicht auf Pinien, Zypressen und die weiten Felder ist fantastisch.

Genuss für Augen und Gaumen

Es gibt acht Doppelzimmer mit jeweils eigenem Bad. Zwei große Terrassen mit herrlicher Aussicht und Saal für Frühstück und Abendessen (kein öffentliches Restaurant) gehören zum Weingut. Um die fantastische Küche kümmern sich die Damen des Hauses und verwenden dabei vorwiegend hauseigene Produkte.

Die Zimmer - Beispiele

Sehr freundliche und hübsch ausgestaltete Zimmer bieten gute Erholung.

Der Pool

Lauschige Plätzchen am Pool und atemberaubende Aussicht.

Grundlegendes

  • 45 Seiten Anreiseinfos auf Deutsch
  • Pool 16 x 8 m
  • Poolhandtücher mitbringen
  • WLAN im Restaurant
  • Haustiere möglich
  • Bettwäsche & Handtücher inklusive
  • Klimaanlage in einigen Zimmern gegen Aufpreis
  • Haartrockner erfragen
  • relativ flexible Anreise- und Abreisetage
  • Restaurant in Haus, Essen auf Anfrage
  • Kinderbett, Kinderstuhl

Küche

  • Bei einigen Zimmern ist Küchenbenutzung gegen Extrazahlung möglich
  • Kühlschrank
  • Kaffeemaschine, elektrisch
  • Mokka (ital. Gaskocher)
  • Herd 4-flammig
  • Toaster erfragen
  • Backofen
  • Grillmöglichkeit im Hof

Parken

  • vor dem Haus

Lage

  • 30 km südöstlich von Pisa
  • 4 km von Lari entfernt
  • Dorfrand kleines nettes Dorf mit Laden und Bar/ Café
  • auf dem Land

Aktivitäten in der Nähe

  • Trimmdichpfad vor dem Haus
  • Spazierwege
  • Besichtigung Pastafabrik Martelli
  • Wein – und Olivenölprobe
  • Stadtführungen auf Anfrage
  • Castellobesichtigung in Lari
  • Besuch Therme

Preise inklusive Frühstück

Zeitraum Doppelzimmer pro Nacht (EUR) Doppelzimmer zur Einzelnutzung (EUR)
Buchung 1 Woche 115,00 65,00
Buchung mindestens 3 Nächte, pro Nacht 115,00 75,00
Buchung 1 - 2 Nächte, pro Nacht 125,00 80,00
Abendessen/Person, falls gewünscht, im Agriturismo bestehend aus: Vorspeise, 1. Gang, 2. Gang, Nachspeise, zuzügl. Getränke,
Kinder nach Absprache
30,00 30,00
Heizung pro Tag
Klimaanlage pro Nacht
5,00 5,00
Hund, pro Nacht 5,00 5,00
Pizzaabend, Getränke extra (1 l Wein 10,--) 23,00 23,00
Anmerkungen:
 
3. und 4. Bett für Kinder bis 8 Jahre im Zimmer der Eltern = 50% Preisnachlass
3. und 4. Bett für Erwachsene 30 % Preisnachlass
 

Anfrage für Zimmer auf dem Weingut

Deine / Ihre Nachricht

Bitte addieren Sie 6 und 7.

Reservierung für Zimmer auf dem Weingut

Vermittlungsvereinbarung

Bitte füllen Sie diese erst aus, wenn Sie die Verfügbarkeit von mir bestätigt bekommen haben.

Bitte füllen Sie diese Daten sorgfältig aus.
Ihre Daten werden nur für interne Zwecke genutzt.

Buchung für:

Was braucht/ wünscht ihr euch für euren Urlaub?

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

Liebe Kristina, wir möchten Dir noch einmal recht herzlichst für Deine Unterstützung bei der Organisation unseres Betriebsausfluges im Weingut Fattoria Castelli bedanken. Es werden für uns und unsere Mitarbeiter unvergessliche Tage bleiben. Wir sind so stolz, dass unsere Vision in Erfüllung gegangen ist, uns bei unserem Team für Ihre Arbeit in unser zweiten Heimat bedanken zu können. Wir denken, wir konnten ihnen neben den touristischen Sehenswürdigkeiten, Dank Deiner Initiative das eigentliche Leben in der Toscana etwas näher bringen. Ein ganz grosses Lob auch noch einmal an Fausto und seine Frau sowie an Lucca für die familiäre Betreuung! Die Motivation und das Zusammengehörigkeitsgefühl, welches wir seit dem bei uns im Unternehmen spüren, ist grossartig. Wir sind nun seit vorgestern wieder zurück nach Italien auf unsere Insel gekehrt und haben heute in Porto Azzurro das Feinkostgeschäft gefunden, welches die Martelli-Nudeln verkauft !

Es war eine grandiose Reise

Liebe Kristina, nach unserer Rückkehr aus der Toskana sind wir beide gleich am nächsten Tag wieder in die Tretmühle und jetzt liegt die Reise schon wieder so weit hinter uns und wir haben es schlicht und einfach vergessen, ein Feedback abzugeben. Selbiges folgt jetzt:

Die Ankunft war planmässig im Weingut und wir wurden  von Luca  empfangen, der seinem Sohn gerade die toskanische Landschaft erklärte. Das Haus und das Zimmer (ganz oben) waren genauso wunderbar wie damals. Also alles o.k. Nur die Aussicht war viel schöner, da jetzt die Frühling war, damals war es Spätherbst. Wir haben jeden Abend im Weingut gegessen. Die Qualität war ausgezeichnet. Bei den sieben Menüs gab es keinmal auch nur das geringste Detail doppelt. Der Hauswein hat zur Bekömmlichkeit nochmal beigetragen. Wir waren die einzigen Gäste, was uns nicht gestört hat. Schade, dass die Zeit noch nicht für den Swimmingpool reif war; in der Abendsonne auf der Terrasse sitzen war auch ein Genuss.

Unser Programm:

Tag 1: Lari, Stadtrundgang, Besuch der Festung, Einkauf von Martelli Nudeln in der Bar und mehrere Fenchelsalamis beim Fleischer

Anschliessend Fahrt über den Mont Serra, sehr schön. Bei Rückfahrt gab es eine Polizeikontrolle, war alles o.k. (Mit denen möchte ich keine Probleme diskutieren)

Tag 2: Fahrt nach Pontederra, Zugfahrt nach Florenz, Besuch der Uffizien (Karten hatten wir online gebucht). Organisatorisch hat trotz der Massen an Menschen alles gut geklappt.

Tag 3: Fahrt nach Volterra und Stadtbesichtigung, Alabaster Souvenirs gekauft und viel gebummelt, sehr beeindruckend und erholsam

Tag 4: Fahrt nach Cararra, Bergfahrt zum Museum. Wenn ich daran denke, bekomme ich jetzt noch Gänsehaut. Irgendwie hatten wir nicht die Touristenroute, sondern fuhren  durch viele Tunnel in Begleitung der Laster. Dann Fahrt mit dem Jeep vom Museum bis zum Gipfel, wir hatten sonniges Wetter, also einmalig, begeisternd, etc.

Anschliessend wollte wir an den Strand, was schwierig war, da in Cararra alles zugebaut ist und die Ferieneinrichtungen geschlossen waren. Beim Wegfahren fanden wir dann doch noch eine Stelle und konnten bei einer Strandwanderung den Ausflug ausklingen lassen.

Tag 5: Fahrt nach Florenz wie oben. Besuch von Santa Croce, sehr beeindruckend  mehr noch als die Uffizien, ausgiebiger Bummel durch die Boboli –und Bardini- Gärten …und viel Eis gegessen

Tag 6: Fahrt nach San Gimignano, genauso schön wie damals, nur wesentlich mehr Besucheransturm. Wir konnten nicht widerstehen und haben wiederum bunte Keramik gekauft

Tag 7: Besuch der Burg Vicopisano, tolle Geschichte und beeindruckende italienische Führung mit englischen Passagen. Seine melodische kräftige Stimme erweckte den Eindruck, dass gleich zu einer Arie angestimmt wird. Dann mussten wir uns davon mogeln, weil wir ganz schnell zum Flieger mussten.

Es war eine grandiose Reise. Bestimmt kommen wir wieder. Es hat uns diesmal genauso gut gefallen wie 2011.

Viele Dank für deine Unterstützung, die Buchung und die vielen Hinweise. Wir berichten allen unseren Freunden davon.

Es grüssen Dich ganz lieb Petra und Jochen aus dem Vogtland.

Wir erfreuen uns an den Bildern, an Faustos Olivenöl und Grappa.

 

Schöne Gegend, nette Menschen und lecker Wein und lecker Essen.

Hallo Kristina, ja uns hat es sehr gut gefallen! Schöne Gegend, nette Menschen und lecker Wein und lecker Essen. Es war auch schön zu sehen, wie Fausto und besonders Lucia immer mehr "aufgetaut" sind. Auch wenn die Verständigung machmal etwas stockte - weil wir nicht genug geübt hatten - war es immer lustig und nett. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und unseren Aufenthalt richtig genossen. Vermissen werden wir auf jeden Fall das leckere Essen von Lucia!
Schöne Grüße aus dem herbstlichen Schleswig-Holstein
Elisabeth & Martin

Vielen Dank nochmal für deine tolle Betreuung bei der Buchung und die super Infos...

Hallo Kristina, der Alltag hat uns leider viel zu schnell wieder eingeholt. Zwei Wochen sind wir nun wieder in Deutschland und wir hatten seither nur einen einzigen schönen Tag mit etwas über 20 Grad, ansonsten nur Regen und trübe Stimmung. Da vermisst man das schöne Wetter, die traumhafte Landschaft, Fausto und seine Familie umso mehr. Aber dafür freuen wir uns über unsere mitgebrachten Martelli-Nudeln, die fast täglich in immer neuen Variationen auf den Tisch kommen, die vielen tollen Eindrücke, die wir natürlich auf Fotos festgehalten haben und die tollen Weine von Kerstin, die unsere Laune beim gestrigen, sehr verregneten Feuerwerkswettbewerb hier in Hannover doch sehr aufgehellt haben. Vielen Dank nochmal für deine tolle Betreuung bei der Buchung und die super Infos, mit denen wir uns doch wirklich gut auf unseren - leider viel zu kurzen - Aufenthalt vorbereiten konnten.
Viele liebe Grüße
Tatjana & Sven

Ganz hervorragend war die Weinprobe bei Alessandro und Kerstin.

Hallo Kristina, wir sind heute wieder aus unseren "Toskanaferien" zurückgekehrt. Herzlichen Dank für die Vermittlung in Lari und Umgebung. Wir hatten dort einen schönen Aufenthalt. Wir konnten vormittags die Spaghettimanufaktur Martelli besichtigen. Eingekauft haben wir dann im Shop und gleich gegenüber die Bar besucht. Ganz hervorragend war die Weinprobe bei Alessandro und Kerstin. Wir haben viel über den biologischen Anbau und den Ausbau der Weine erfahren können, die wir ausreichend verkostet und auch mitgenommen haben. Und natürlich auch das Olivenöl!!! Bei Fausto in der Fattoria Castelli wurden wir freundlich aufgenommen und versorgt. Gut, dass wir das Abendmenue gebucht haben! So konnten wir einen schönen und erlebnisreichen Tag mit der nötigen Bettschwere beenden ;-) Nach dem Frühstück wurden wir dann noch durch den historischen Weinkeller geführt. Auf der Rückfahrt haben wir uns dann noch das Museo Piaggio in Pontedere angeschaut, für uns ebenfalls sehr interessant. Alles in allem haben wir schöne Erinnerungen an den Ausflug in die für uns andere Toskana und deshalb noch mal vielen Dank für die Bemühungen und Kontakte. Vielleicht kommen wir bei Gelegenheit noch mal hierauf zurück.
Herzliche Grüße aus dem Rheinland
Hildegard und Franz-Josef

Die Toskana ist einfach immer wieder schön!

Liebe Kristina, unser Urlaub in der Toskana auf dem Weingut Fattoria Castelli bei Fausto war eine schöne Zeit. Vom sehr guten Essen !! und dem guten Wein schwärmen wir noch immer. Viel Spaß hatten wir auch mit den andern Gästen, Fausto musste einige mal lange aufbleiben. Die Führung mit Dir in Lari mit der Spaghetti-Fabrik Martelli war sehr informativ. Dann die Weinprobe auf dem Weingut bei Kerstin, die warme Sonne, der gute Wein und die leckeren Häppchen. Eine tolle Atmosphäre und Kerstin hat ihren Wein so hervorragend erklärt. Die Toskana ist einfach immer wieder schön! Liebe Kristina, wir möchten dir für die vielen Infos und Bemühungen recht herzlich danken und wünschen dir alles Gute. Viele liebe Grüsse auch an Fausto und seine Familie.
Herzliche Grüsse aus Lindenberg im Allgäu
Klara und Adi B.

Ganz besonders ans Herz gewachsen ist uns Lari - ein wirklich bezauberndes Dorf
Liebe Kristina, wir hatten wunderbare Tage auf Faustos Weingut, haben den Pool, das schöne Zimmer, die netten Gastgeber und natürlich auch den lustigen Pizzaabend sehr genossen. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist uns Lari - ein wirklich bezauberndes Dorf - und Roberto von der Enoteca bei dem wir einige Abende verbracht haben. Wir können verstehen, dass du gerne dort lebst!!! Danken möchten wir dir auch noch einmal für deine liebevoll zusammengestellten und sehr hilfreichen Infos.
Wir haben gerne drin geblättert und so manchen Tipp wahrgenommen. Auf dem Heimweg waren wir um 8 l Olivenöl und 12kg (!) Martelli-Nudeln stärker beladen und haben mit unseren Importen hier in Norddeutschland schon mehrere Italienabende mit Freunden begangen. Ende des Monats sind wir zu einem weiteren Italienabend mit dem Ehepaar Schlöpke verabredet, die wir erst auf dem Weingut kennengelernt haben. Wir haben dort Tür an Tür gewohnt und so manchen netten Abend dort oder bei Roberto verbracht. Es war also rundum ein gelungener Urlaub und ganz bestimmt nicht unser letzter Aufenthalt auf dem Weingut.
Liebe Grüße aus dem kalten und zur Zeit meist verregneten Norddeutschland. (Mit deinem Immobilienangebot rennst du bei uns offene Türen ein ;-),
Tamara
Der Ausblick ist wie aus einem Film - hätte nicht gedacht, dass es wirklich so etwas gibt.
Liebe Kristina! Da wir vor unserem Aufenthalt auf dem Weingut Fattoria Castelli noch eine Woche in Albinia am Meer verbrachten, konnten wir Ihre mail erst jetzt sehen.
Den Film anzuschauen, hat uns großen Spaß gemacht, weil wir uns ja jetzt alles noch einmal in Ruhe anschauen konnten, was bei unserem kurzen Aufenthalt leider nicht möglich war. Wir wollen aber auf jeden Fall wieder kommen und bei mehr Zeit alles in Ruhe anschauen und genießen. Auf dem Weingut haben wir uns sehr wohl gefühlt. Sag Fausto bitte, dass das Pool einfach traumhaft ist (der Ausblick ist wie aus einem Film - hätte nicht gedacht, dass es wirklich so etwas gibt) und das Essen sehr gut war. Da unsere Italienisch Kenntnisse fast null sind, konnten wir es ihm nicht wirklich selbst sagen. Wir waren bei Massimo und haben Testarollo gekauft (sind schon sehr gespannt darauf, muß mir noch überlegen welches Pesto ich dazu machen soll) und haben im Geschäft daneben Martelli Spaghetti erstanden. Am Montag Vormittag konnten wir uns dann in der Liquorieria Meini noch mit Wein, Olivenöl, dem Kirschlikör und Grappa versorgen. Ohne Deine einmaligen Anweisungen hätten wir all diese Geschäfte nicht gefunden oder hätten uns nicht hineingetraut. Das nächste Mal wollen wir aber auch Deine Restauranttips ausprobieren. Dieses Mal haben wir immer auf dem Weingut gegessen, da wir nach unserem gedrängten Programm (nach unserer Ankunft am späteren Nachmittag am Samstag sind wir durch Lari gebummelt und am Sonntag waren wir in Pisa und Lucca) das Pool und die Ruhe auf dem Weingut genießen wollten.
Liebe Grüße aus Wien
Karina
..die Führung durch den Weinkeller der Fattoria, die wunderschöne Wohnung, die langen Spaziergänge...

Buon giorno, liebe Kristina wir habe mit sehr viel Interesse den Beitrag vom WDR verfolgt und uns sehr gefreut. Wir waren ja damals praktisch täglich einmal in Lari und haben uns dort sehr wohl gefühlt. Der kurze Beitrag über die Fattoria Castelli hat uns schon fast etwas schwermütig gemacht, waren wir doch so gerne dort und fühlten uns so liebevoll aufgenommen. Als wir die Herrschaften der Nudelfabrik sahen konnten wir uns alle ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen. Sehr lustig und doch lehrreich war die Führung durch Sie gewesen. Liebe Kristina, wir haben nach dem Bericht sofort den PC angeworfen und uns die Bilder von unserem Urlaub, durch Sie vermittelt, angesehen und alles noch einmal durchlebt. Das Suchen bei der Anfahrt, die Führung durch den Weinkeller der Fattoria, die wunderschöne Wohnung, die langen Spaziergänge und das wundervolle Essen in den von Ihnen empfohlenen Lokalen. Kam beim TV-Bericht schon ein wenig Fernweh auf, brach es dann beim Betrachten der Bilder aus uns allen raus: "da müssen wir wieder einmal hin". Dies alles haben wir Ihren tollen Vorbereitungen zu verdanken. Das Glück, welches Sie in Lari gefunden haben, sah man Ihnen an. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Glück und Gesundheit. Dieses Jahr wird es nichts werden mit einem Urlaub in Ihrer zweiten Heimat. Nächstes Jahr werden wir uns wieder bei Ihnen melden und sie bitten wieder für uns einen wunderschönen Urlaub vor zu bereiten.
Es danken Ihnen Familie Hassel

Ich sag nur: gebackene Zucchini-Blüten und hausgemachtes Tiramisu!

Hallo liebe Kristina, wir hatten uns ja ganz viel vorgenommen, um unser dickes Lob für Dich in möglichst kreativer und spontaner Form zu Mail zu bringen. Zumindest aus 'spontan' ist nicht direkt was geworden. Mal sehen, ob wir den Rest noch hinbekommen (Jutta). Aber erstens kommt es anders...! Kurz, der wunderschöne Urlaub ist vorbei! Du erinnerst dich - wir sind die mit den Mopeds! Es war traumhaft schön, die Toskana auf zwei Rädern zu "erfahren", und genauso schön war es, zurück zur Casa di Fausto zu kommen. Das Ambiente hatte schon was! (Annette) Sie ist immer so zurückhaltend! Absolut toll war's. Ich sag nur gebackene Zucchini-Blüten und hausgemachtes Tiramisu!!! Im Grunde hat mich nur die Tatsache, daß wir eben wegen besagter 2-Räder ziemlich begrenzten Stauraum hatten, davon abgehalten, Faustos Wein und Olivenöl im großen Stil nach Deutschland zu exportieren. Von den Martelli-Nudeln und den Schuhen vom Ponsacco-Wochenmarkt ganz zu schweigen. (Jutta) Für die Sommerferien klappt es leider nicht mehr mit dem versprochenen Bericht über unsere schönsten Touren. Aber vorweg schon mal für eventuell nachfolgende Biker: die Tour nach San Pellegrino ist empfehlenswert. Also alles weitere in winterlichen Mussestunden!
Alles Liebe und viel Erfolg
Annette und Walter

Zurück